DER KEUSCHHEITSGÜRTEL

4. Oktober 2013

Wenn es ein modisches Accessoire gibt, dass uns einiges erspart hat, dann wohl der Keuschheitsgürtel. Ähnlich sexuell stimulierend, beim männlichen Geschlecht, wie ein paar ausgelatschte UGG Boots, haben Frauen rund um den Globus sich mit diesem Prachtstück wohl einiges erspart.

Man stelle sich vor:
Burgfrollein versaut sich die Abende nicht damit, hinter dem Fenster auf den angebeteten zu warten und seinem eventuellen Gesang zu lauschen.

Keine stundenlangen, nervenaufreibenden Gespräche, mit Rotwein und Gauloises, zwischen den Kammerzofen. Kein Analysieren warum er nicht zurück ruft. Oder keien Brieftaube sendet.

Kein Verzehr von sieben Packungen Mini Dickmanns innerhalb eines Rosamunde Pilcher Filmes.

Christian Grey muss mit seinem Frl. Steele ins Kino gehen ohne sich dabei an Ihr zu vergehen.

Es ist erstaunlich, mit welchen Methoden, Tricks und Kalorien wir Frauen uns davon abhalten, nach dem Beischlaf mit einem Mann, diesen zu kontaktieren.
Und dann, dank eines kleinen Gürtels, wird diese Problematik nun völlig hinfällig.
Denn selbst wenn es dem Herrn gelingen sollte dich in die Kiste zu quatschen, hat er keine Chance.
Kommt nicht an's fokussierte Ziel ran. All die guten Vorsätze, die ganzen Ratschläge, die man uns schon in der Bravo Girl einhämmerte, können nun rücksichtslos beherzigt werden. "Keinen Sex vor dem 7ten Date". "Nur küssen, nicht fummeln". "Halte ihn hin, dann wirst du interessanter." Was sich in der Theorie noch leicht anhörte war in der Praxis schier nicht umsetzbar!
Und deswegen, liebe Leute, plädiere ich für die Einführung des Keuschheitsgürtel. Nicht die gruselige Version, die schon Robin Hood zum verzweifeln brachte, sondern die modisch interpretierte.
Gürtel mit Schnallen, so groß wie die Füße von Paris Hilton!
Ohne weiteren Klimbim. Und auch wenn nicht so effektiv wie die Gruselversion von anno dazumal, setzt er doch zumindest ein Zeichen: Jungs, aufgepasst!
Den rest regeln wir dann selber. Haben ja von Alice Schwarzer einiges gelernt.

Top: H&M // Hose: Ambiente // Schuhe: Beverly Feldman // Gürtel: von Omi

1 Kommentar

  1. Hahahaha, voll süß geschriebener Text. Musste Schmunzeln! :)
    Und die Situation kennt wirklich jedes Mädel... Schlimm!
    Dein Outfit steht dir übrigens hervorragend!

    http://plusminusblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Latest Instagrams

© Bratwurstmadl - streetstyle and fashionblog from frankfurt . Design by Fearne.