Ganz schön okay - Bratwurstmadl und das Festival Part 2


Es mag schon stimmen - aber von Diana kann ich grad nicht genug bekommen!
Daher verabschiede ich mich sang und klanglos zu einem brutalen Wochenende.
Geht es für mich erst nach Ludwigsburg zum Castival, geben wir uns den Rest dann beim Sound of Forest Festival... oder doch noch zur Nature One?

Wer live dabei sein möchte switche doch auf die Socialen Netzwerke. Ich bin mir sicher dass Lavie Deboite & ich -sofern die Akku's durchhalten- euch via Instagram oder Snapchat gerne mitnehmen.

Wem das noch nicht reicht kann sich gern nochmal von meinem Festival Besuch berieseln lassen.
Bratwurstmadl auf dem Hurricane (einfach auf den Link klicken!)

Und jetzt liebe Mina, liebe Diana - Was geht?
Schön dich zu seh'n
auf einen Schnaps oder zehn! 

Frankfurt, Deutschland

FRANSFORMATION


Heute schmücke ich mal mit fremden Federn. Ha! Und angesichts meines Kleides ist es wohl so ziemlich die läppischste Einleitung die ich für einen Post gefunden habe.
In der Tat ist die Tasche aber von meiner Lieblingsfreundin Chulia geklaut. Versteht mich nicht falsch, ich will hier Diebstahl auch gar nicht gutheißen - und abgesehen von einigen Heimatbesuchen in denen ich mich wie eine diebische Elster auf die Designertaschen meiner Mutter stürze- habe ich auch damit gar nichts weiter am Hut.
Aber Chulia's Urlaubsmitbringsel hat so gut zu meinem Pocahontas Gürtel gepasst, da war der Drop gelutscht.
So, verzeiht mir dieses kurze und knackige Intermezzo - Bibi's Geburtstag steckt mir noch in den Knochen und gleich mach ich mich auf in die Heimat um Anja unter die Haube zu bringen.
Anyone irgendwelche Tipps was man mit Augenringen im Real Life, so ohne Photoshop, macht? 

MEIN LOOK:
Kleid: H&M
Gürtel: Mango
Schuhe: Mango
Wickeljacke: Filippa K
Tasche: von Chulia





EINE LIEBESGESCHICHTE.


Ich bin impulsiv und nicht rational, verliere mein Herz genauso schnell wie meine Selbstachtung und das Interesse daran. Und eigentlich dachte ich auch dass ich meine ganze Liebe schon für Boris, Björn und Martin - und Casper, natürlich!, verbraucht hatte.
Und dann stolperste du in mein Leben. 
Es war als wir uns eine Zigarette teilten und ich dabei pupsen durfte.
Du hast mich nicht verurteilt, noch nichtmal ausgelacht oder dich angewidert weggedreht.
Du bist geblieben.
Und hast auch gepupst.

Manchmal, wenn ich mir deine utopisch langen Sprachnachrichten anhöre und schon fast kurz vorm einschlafen bin, muss ich mir in den Oberarm kneifen - nicht um wachzubleiben, sondern damit ich glauben kann dass du jetzt wirklich Teil meines Lebens bist.
Mit mir lachst. Mit mir schimpfst. Oder mir von deinen Tomaten erzählst.
Du bist ein bisschen wie Pipi Langstrumpf - bloß ein bisschen älter und mit ausgewachsenen Brüsten. Du malst jedes Leben bunter. Schon alleins wegen deinen ständig wechselnden Haarfarben. Und weil du ja auch mal blau bist.  Also von den ganzen blauen Flecken die du dir ständig zuziehst.
Ich glaube sogar behaupten zu können, dass ich keinen tollpatschigeren Menschen kenne als dich - und ich hab ja so einige Flachpfeifen im Bekanntenkreis. 
Ich bin ja nur froh dass dir noch nichts schlimmeres passiert ist - weil ich nämlich schon mit dir im Auto saß und weiß dass das so eine Grenzerfahrung ist. In jeder Kurve habe ich schon das Licht am Ende des Tunnels gesehen - ernsthaft!
Bei dir gibt es eben keine Halbheiten -  mit Ausnahme von deinen Tomaten, die sind nämlich nichts halbes und nichts ganzes des Jahr. 

Die Leidenschaft bei allem was du anpackst. (Jetzt abgesehen vom Auto fahren. Das war ja nur leiden.) Dein Blog ist das beste Beispiel. Und obwohl du dich Fashionblogger schimpfst, bist du eben keine oberflächliche Tusse die Ihre Handtasche in der Armbeuge trägt - die würdest du ja eh nur beim nächsten Straßenfest verlieren. Aber ich suche gerne mit dir. Solange ich dich nicht verliere! Ich hab dich nämlich sehr, sehr lieb.


Liebe Bibi! Happy Birthday! Bleib so wie du bist. Ich wünsche Dir von Herzen alles Liebe und Gute, viel Gesundheit, viel Erfolg und viele Abenteuer.

Hab einen wundervollen Start in deinen Geburtstag! Stelle schon mal den Schampus kalt! 

Ich freue mich abartig doll auf später!




Frankfurt, Deutschland

HUT GEMACHT!



Mit neuen Schuhen ist es für gewöhnlich wie mit Diäten.
Unsere schnelle Begeisterungsfähigkeit brockt uns den Mist ein.
Oder ein schlechter Tag. Auf der Waage.
Sind wir am Anfang noch hellauf begeistert und dementsprechend euphorisch, wird uns spätestens nach einem kurzen Weilchen bewusst was für Höllenqualen noch auf uns zu kommen. Oder halt wenn wir zufällig über ein Snickers stolpern.

Wie kann es sein dass Frauen dieser Welt rational genug handeln wenn es um Bildung und Baum pflanzen geht, es aber nicht auf Reihe kriegen eine vernünftige Entscheidung in Bezug auf Ernährung, Fußbekleidung oder Männer zu fällen?

Ich zum Beispiel, erprobt mit Diäten, gebrochenen Herzen und teuren Schuhen (was im übrigen auch gerne mal zusammen einhergeht, schon mal aufgefallen?) bin immer noch naiv genug um meine Vorsätze regelmäßig über Bord zu werfen.
Als ich über die roten Pumps stolperte wusste ich sofort dass ich a) darin bestimmt nicht laufen könnte b) mit aller Wahrscheinlichkeit sie nicht ins Büro anziehen würde und c) eh schon irgendwo ein rotes Paar zuhause hatte.
Und trotzdem. Vielleicht war es die allseits bekannte Liebe auf den ersten Blick, vielleicht aber auch nur Unvernunft, bestimmt aber der verdammt günstige Preis (Spanienurlaub!) - die Teile landeten natürlich mit mir an der Kasse.

Und dann - die Euphorie heute: Sie passten zum Look, zum Anlass (Feierabendcocktail) und selbst über's Kopfsteinpflaster schwebte ich wie eine Göttin.
Selbstsicher und ein wenig Stolz lachte ich mir in's Fäustchen.
#yolo und so (Mami, das bedeutet You Only Live Once und bedeutet so viel wie mach's einfach, später bist du zu alt und dick dafür, Anm. d. Red.))
Ich war mir sicher: Nur wer leichtsinnig und ein wenig irrational handelt hat Spaß im Leben.
Dann legte es mich der Länge nach auf's Maul.
Und ich war wieder am Boden der Tatsachen angekommen.

MEIN LOOK:
Weste: Zara
Bluse: Zara
Shorts: Flohmarkt
Hut: Urlaubsmitbringsel vom Markt
Schuhe: Zara


Foto: Jan



ROT FÜR DIE LIEBE



Fotos: Jan



“A blond in a red dress can do without introductions --but not without a bodyguard.”
Rona Jaffe

Ich gestehe: bisweilen hatte ich meine Bedenken mit rot.
Kannte ich die Farbe doch nur von meinem Kontostand.
Letzten Samstag dann die Erkenntnis:
Was anderes hast du gerade nicht zum Anziehen.
Und siehe da - aus der Not eine Tugend machen!

Rot macht mich gefährlich. Undurchschaubar.
Als wüsste man nicht ob das Wodka oder Wasser in meinem Glas ist.
Als würde ich mit einen Fremden flirten.
Als würde ich Nächte durchtanzen.
Als würde ich jeden Moment zu neuen Abenteuern aufbrechen. Mit dem Cabrio und Diana durchbrennen.

Und genau wie mein Konto, fühle ich mich mit rot ganz fabelhaft.


Mein Look:


Kleid: Primark, für''n Appel und ein Ei
Schuhe: Kurt Geiger
Schmuck: Pandora| H&M |SIX 


Nürnberg, Deutschland

Und genau dann.


Samstag, 22:30. Wir sind auf einer Hausparty. Alles drängt sich auf dem winzigen Balkon und in der kleinen, schäbigen Küche rum. Ein bisschen ist es wieder wie damals, mit 16.
Nur beschissener, Weil alle in der Zwischenzeit irgend so einen fancy Scheiss studiert haben. Im Ausland waren. Ein bisschen im Marketing gearbeitet haben.
Den Alkohol haben wir schon selbst käuflichst erworben, noch nicht mal unseren Ausweiß wollte die Kassiererin beim Kauf sehen, was mich spekulieren lässt dass nun der Zeitpunkt gekommen ist um in eine Anti Aging Pflegeserie zu investieren.
Ja, selbst die Zigaretten die wir rauchen haben wir nicht mehr bei Papi geklaut.
Anstatt über Klausuren und Pickel unterhalten wir uns jetzt über Veganismus und Griechenland.
Wir sind ja so erwachsen.

Ich stehe ein bisschen abseits, an die hässliche Ikea Küche gelehnt, und esse diese Salzbrezeln aus diesem Plastik Party Mix. Wir trinken den Wein wieder aus Pappbechern und ein bisschen mache ich mir Sorgen dass die letzten 10 Jahre wohl für die Katz waren wo ich mich doch so ganz offensichtlich nicht weiterentwickelt habe.
Mein Gesprächspartner hat das offensichtlich schon, vielleicht aber auch einfach nur einen zu kleinen Schniedel, jedenfalls hat er das dringende Bedürfnis mir zu erzählen was für ein geiler Hecht er ist und was er die letzten Jahre alles erreicht hat.
Er ist Casual Chic gekleidet - so würde er es wohl am ehesten beschreiben, ich würde ihm gerne sagen dass seine Anzugschuhe zu der billigen Stone Washed Jeans einfach nur affig aussehen.
Trau ich mich aber nicht. Weil ich wieder das 16 Jährige Mädchen bin und daher nur dümmliche grinse. Gerade als er wieder ansetzt und davon berichtet dass er jetzt auch eine Sekretärin hat und ich mir denke dass das mit einem Mutterkomplex einhergehen muss, kommst du in die Küche rein.
Rotzfrech - du stellst dich nicht mal vor- stellst du dich einfach neben uns und lässt Karl Arsch selbstgefällig ausreden.
Dann nimmst du einen großen Schluck aus deinem Plastikbecher und grinst ihn an:
"Bist du auch Veganer oder warum hast du keine Eier?" frägst du.

Und genau in diesem Moment habe ich mich in dich verliebt.

Frankfurt, Deutschland

BEACH GIRL



Fotos: Jan 

Muss mir neue Freunde suchen - zum einen, weil die alten zuviele Peinlichkeiten von mir wissen. Zum anderen, weil sich meine Lieblingsmenschen alle über diese anhaltende Hitzewelle beschweren.
Ernsthaft jetzt?
29 Grad im Schatten mit einem gekühlten Rosé im Glas erachte ich nämlich als absolutes Luxusproblem und erfreue mich auch weiterhin an der Sonne in Frankfurt.
Nachts unterm Sternenhimmel im See baden.
Einem Obdachlosen ein Wassereis schenken. 

Die Kollegen mit der Wasserspritzpistole nass machen. (Kommt vielleicht nicht in allen Job's gleich gut an wenn man mit dem Super Soaker 2000 reinstürmt. Könnte mir vorstellen dass man den Punkt von seiner Liste streichen sollte wenn man, beispielsweise, in einem OP steht oder aber am Kundenschalter der örtlichen Kreissparkasse. Aber nur so eine Vermutung.)

Ich für meinen Teil habe beschlossen jeden Sonnenstrahl noch in vollsten Zügen zu genießen. Daher sieht auch mein heutiger Look mehr nach Badestrand als Business aus.
Um mich trotzdem als Fashionblogger in Frankfurt sehen lassen zu können (das Leben hier auf der Goethestraße ist hart, Digga) musste der Look natürlich noch Carmen- Geiss mäßig aufgeprollt werden.
Da Silikon keine Option war ging das am schnellsten mit meiner Boy (übrigens mein einziger Boy der mir nicht widerspricht!) und passenden Chanel Espandrilles, die ich vor zwei Jahren supergünstig auf Rebelle käuflichst erworben habe. Wobei meine Freunde auch hier bei meiner Definition von günstig erschüttert den Kopf schütteln. Wie gesagt, ich brauch neue Freunde!


Mein Look:
Bluse - Tunika- Kleid : Zara - aktuell im Sale!
Jeanshemd: H&M 
Espandrilles: Chanel
Tasche: Boy Bag
Schmuck: Ohrring - H&M |
Ketten, Armreife: Vintage von meinem Fashion Messie und alles aufhebenden Mami 

Frankfurt, Deutschland

ROSTFARBENE CARMENBLUSE


Eigentlich wollte ich ja jetzt schon starten und euch meine neuen, heißen Sommerlooks vorstellen.
Wie einige vielleicht aber mitbekommen haben, ist es in Deutschland aktuell heißer als Charlie Hunnam oben ohne - nicht das sich mich darüber beklagen möchte.
Im Gegenteil. Ich habe mittlerweile den Bräunungsgrad von Pocahontas erreicht was, zugegeben, etwas unnatürlich aussieht, jedoch habe ich gelesen dass man auf brauner Haut Cellulite nur kaum wahrnimmt und mich daher gegen die vornehme Blässe und für die Sonnenmilch mit Bräunungsbeschleuniger entschieden.

Aber sind wir ehrlich: Bei den Temperaturen ist nicht viel mit fancy Fashionblogger Style. Oder gar überhaupt einem Style. Bei 38 Grad gibt es eigentlich nur eine Option: gar keine Kleidung.
Nicht dass ich damit ein Problem hätte. Für meinen Blog entschied ich mich trotzdem auf die Freizügigkeit zu verzichten. Nicht mal des Jugendschutzes wegen.
Zum einen natürlich weil man sich über die Authentizität streiten könnte wenn ich jetzt, so gar nicht bekleidet, mit einer Statement Kette um den Hals, in den Frankfurter Straßen rumstreifen würde.
Bin ja nicht Michaela Schäfer.
Zum anderen stehen mir - sagen wir mal- potenzielle 10 Kilo im Weg.
Und um oben erwähnte Cellulite Theorie bestätigen zu könnten müsste ich wohl mit Whoopi Goldberg sonnenbaden.

Ich erspare uns den erbärmlichen Anblick und greife daher auf ein älteres Outfit zurück, ok?

CARMENBLUSE: ASOS
CULOTTES: H&M
SCHUHE: BEVERLY FELDMAN
LEDERJACKE: MANGO

Frankfurt, Deutschland

CROP TOP | SACHSENHAUSEN

Meine Lieblingsfreundin Martha plädiert schon lange dafür: Barfuß laufen!
Und hatte ich am Anfang meine Zweifel (ich meine, come on- ich habe zuhause Schuhe im Wert eines kleinen Einfamilienhauses auf dem Nürnberger Land angesammelt!)

Subscribe for More