KURVENDISKUSSION : BRATWURSTMADL UND DIE BUNDESLIGA


Ich gestehe: Mein erster Freund, der Einfachheit halber nennen wir ihn jetzt einfach mal Phipsi, hat mich unwiderruflich auf ewig für die Nachwelt versaut. .
Hat er nicht nur meine Erwartungshaltung an Männer definiert und mir auf ewig den Appetit auf Champignons verdorben, ist er vor allem für ein Defizit verantwortlich.
Er hat mich geprägt.
Mit Phipsi war nämlich mein erstes Mal.

Mein erstes Mal in der Südkurve.
Und damit beginnt auch schon das Dilemma.
Denn Phipsi machte mir relativ schnell klar: München ist rot.
Und auch wenn die Liebe zu meinem ersten Freund überraschenderweise nicht für ewig war - für den FC Bayern schlug mein Herz weiter.
Jetzt ist die traurige Wahrheit ja aber - Erfolgsfans hin oder her- dass du auf der freien Marktwelt des Datings damit bei 90% der coolen Kerle ausscheidest.
Da kannst du noch so große Brüste haben - Männer sind ja auch nur begrenzt in der Lage eine gewisse Empathie entgegenzubringen. Und die hört oftmals einfach bei den Bayern auf.
Von Flexibilität oder Weltoffenheit gar nicht zu sprechen.
Getreu dem Motto: Wer ficken will muss freundlich sein, bleiben dir dann nur noch zwei Möglichkeiten:
Kopfschuss oder Verleumdung.

Und so verabschiedete ich mich von dem kleinen bisschen Restwürde was mir noch geblieben ist und mischte mich in die Fankurven der Bundesliga.
Für uns Frauen hat ja der Fußball Stadion Besuch ganz erheblichen Mehrwert:
Zum einen steigert sich dein Marktwert plötzlich um's dreifache.
Männer lieben Fußball. Männer lieben Bier. Nur logisch dass das primitive Geschöpf unweigerlich an Brüsten interessiert ist, wenn sie so plötzlich und unerwartet auftauchen.
Es ist ein bisschen wie im Zoo (bei den 60ern erinnert sowieso alles an einen Affenzirkus!) Nur die seltensten Geschöpfe (Pandabären, Eisbärbabys oder eben Frauen unter 150 kg und mit mehr als einem geraden Zahn im Maul) erfreuen sich so viel Aufmerksamkeit.
Eigentlich die besten Voraussetzungen für ein freudiges Paarungstänzchen.
Bis die Frau den Mund aufmacht.

Dabei ist es ganz einfach: Fresse halten.
Oder einfach folgende Dinge beachten. Reicht aus um das Herz der Proleten und Assis zu erobern - und wer weiß das müsste sogar reichen um Spielerfrau zu werden. Kevin Großkreutz ist ja wieder zu haben...


10 DINGE DIE DU BEIM FUßBALL NICHT SAGEN SOLLTEST:

"Warum stehst du denn?, du hast doch schließlich für den Sitzplatz bezahlt!" Vorsicht ist geboten. Ganz verzwickte Männer könnten mit einem "Warum zahlst du denn für Make - Up wenn du immer noch scheiße aussiehst?" kontern. Just saying...

"Aber heute geht es doch um nichts oder?"
Sind wir ehrlich. Bei Männern geht es nie um was. Nur um Kleinigkeiten. Bestes Beispiel: Penisvergleich. Trotzdem merken: Der Europa Cup ist kein Eisbecher!

"Ich finde das Gepfeife super respektlos - der Schiedsrichter macht doch nur seinen Job." Aufgepasst und mitgeschrieben: Egal was passiert, ich mein ganz E G A L was passiert im Bezug auf deine Mannschaft: Der Schiri ist immer, immer der Arsch.

"Was will er denn jetzt mit der Sprühsahne?"
Keine Wertung zum Freistoßspray. Ich bin mir sicher dass es sogar noch nach Spielende als Rasierschaum genutzt wird. Oder Haarfestiger.

"Kannst du bitte mal aufhören die Fahne zu schwingen und dich setzen? Ich sehe nämlich gaaar nichts!"
Ich habe, ehrlicherweise, auch länger gebraucht um es zu verstehen. Aber so ein Fankurven Besuch ist in etwa wie ein Besuch bei Gucci. Da geht es nur um's dabei sein. Das Erlebnis an sich. Bei Gucci guckst du ja auch nicht. Zumindest nicht auf die Preisschilder.

"Wollen wir nicht schon mal fahren? In der Nachspielzeit passiert doch eh nichts mehr und dann kommen wir vom Parkplatz super easy runter!"
Ich ziehe es vor auf eine lange Erklärung zu verzichten. Statdessen bediene ich mich an einem Beispiel aus meinem Bekanntenkreis - Story Telling und so.
Es war 2001, das Jahr in dem Aggro Berlin seine erste Platte raus brachte und ich noch keine Vorstellung hatte was Schlupflider mit einem Auge anstellen können. Es war das Jahr in dem eine gute Freundin der Familie ihren damaligen Partner, nach dem Tor in der 90ten von Barbarez überzeugte, nun den Heimweg anzutreten. Dieser gab sich geschlagen, schließlich hatte Schalke schon die Schale quasi gewonnen. Ca. 4 Minuten später glich der FC Bayern in der Nachspielzeit aus und gewann im Herzschlagfinale die Meisterschaft in allerallerletzter Sekunde. Ca. 7 Minuten später war die gute Freundin der Familie wieder Single.

"Noch'n Bier? Ich finde es reicht jetzt aber!"
Tatsächlich hat das gar nichts mit dem Stadionbesuch zu tun. Ich mein, natürlich, man stelle sich vor du hast den falschen Weg eingeschlagen und bist - ganz ohne Wertung- a Sechzger. Ganz objektiv betrachtet muss man da ja froh sein dass du nicht zu härterem Alkohol greifst. Um sich das Debakel schön zu saufen.
Im Übrigen, ein kleiner Tipp nebenbei, gute Freundinnen meckern nicht über den Alkoholkonsum - beste Freundinnen saufen mit und ordern das nächste Bier!

"Wann lässt sich Hummels von dieser Dumpfbacke scheiden?"
Solltest du nicht mit deinem schwulen besten Freund im Stadion stehen, oder der Typ an deiner Seite nicht die Grazia & Intouch monatlich im Abo im Briefkasten haben (und ich bin mir sicher dann wird er zumindest sehr bald sich als schwuler bester Freund outen) hat diese Frage sowieso keine Daseinsberechtigung.
Viel wichtiger wäre übrigens die Frage: "Wann zieht sich Hummels bitte aus?!?"

"Sind die schwul oder warum bespringen die sich so?"
Auch hier ist wieder Empathie gefragt: Wie fühlst du dich wenn du das letzte Paar in deiner Schuhgröße mit 50% off ergatterst? 
Geil, oder?
Stell dir vor das Paar ist von Valentino?
Ich würde da auch alles und jeden bespringen. Bäm.
Im übrigen gestehe ich neidlos an dass die schönsten Freudentänze ja tatsächlich aus Dortmund kommen. #batmanundrobin Und was Aubameyang und Reus da gebracht haben ist ja wohl nocht schwul- sondern megamega cool!

"Heute hab ich aber Migräne!"
Vorausgesetzt dir liegt was an dem Kerl - gönn ihn doch zumindest einen Torschuss!  













Kommentare:

  1. Hahaha, grooooßartiger Beitrag! Wirklich. Ich kann mich da nur so halb und halb reindenken, da ich tatsächlich einfach immer mit Fußball aufgewachsen bin. Ob Bayern bei Papa, Frankfurt bei Opa oder doch der HSV von meinen Kumpels aus dem Norden - das war irgendwie immer präsent. In den Teenager Jahren hab ich dann auch gern mal meinen Klavierunterricht geschmissen und bin lieber mit den Mädels zum Platz gedüst und hab den Jungs zugeschaut. Noch heute finde ich einen Sonntagmittag auf dem Fußballplatz irgendwie... entspannend!? Ja doch, irgendwie schon.
    Ich muss aber auch gestehen, dass mein einziger Lieblingsverein einfach Deutschland ist und bleibt (vielleicht noch ein bisschen Irland weil wegen Sympathie und so) aber Bundesliga? Schau ich gerne, aber im Endeffekt ist es mir doch egal, wer gewinnt. Obwohl ich auch gestehen muss, dass durch meine vielen Bekannten in der Heimat die Sympathie für die Eintracht gesunken ist, eigentlich nicht für die Mannschaft, eher für die "Fans" bzw. Hooligans - unnötig meiner Meinung nach. Ja und vielleicht ist die Sympathie durch Papa, den Freund und dessen Papa einfach auch für den FCB gestiegen. Aber da bin ich ja staubtrocken, nä? Wenns wem nicht passt, ist mir das auch sau egal. Immerhin spielt gefühlt die Halbe Nationalmannschaft da. Neuer?! Halloooooo??? Bester Mann überhaupt :D
    Ich merke schon ich schweife ab. Ich war allerdings noch nie bei einem BuLi Spiel o. ä. im Stadion - leider. Dabei habe ich hier in Hamburg eigentlich eine gute Anlaufstelle dafür und bin sogar in ca 20 Minuten beim Stadion. Hach... Das steht auf jeden Fall noch weit oben auf der Liste!
    Worauf ich hinaus wollte? Scheiß drauf! Sei Bayern Fan und gleichzeitig BVB Fan. Ist doch egal! Solange man Spaß am Spiel und am Schauen hat und den eigenen Mann damit ein bisschen beeindrucken und glücklich machen kann - perfekt! <3

    Romane 2.0. kann ich gut übrigens :D

    AntwortenLöschen
  2. Da spricht ein echter Profi aus dir! Deine Tipps können echt eine Beziehung retten, aber mal ganz ehrlich: Als Nämbercher Kindl dem Club nicht die Daumen zu drücken, grenzt ja schon an Landesverrat :D

    AntwortenLöschen

Subscribe for More