Abenteuer Alltag - der senfgelbe Edited Pulli

20. Oktober 2015 Altlußheim, Germany

Nachdem ich unter der Woche hauptsächlich damit beschäftigt bin Touristen und Penner auf der Zeil zu beschimpfen, verbringe ich meine Wochenenden am liebsten in angenehmer Gesellschaft.
So zum Beispiel auch letztens, als ich mich wieder einmal an den Arsch der Welt – zu Diana- aufmachte, um ihre Wohnung binnen von Sekunden zu verwüsten.
Es ist ein ganz eigenes Phänomen.
Während ich mich an „Schöner wohnen“ Magazinen ergötze und heimlich von arrangierten Kissen und drapierten Sofadecken träume, brauche ich mittlerweile ein gewissen Grundchaos in meinem Leben.
Das war nicht immer so.
In mindestens die Hälte meiner Beziehungen habe ich viel Zeit und Energie darauf verwendet die Männer endlich stubenrein zu bekommen.
Nicht mehr in meinen Basilikum Balkonkasten zu pinkeln.
Den Arsch richtig abzuwischen und all sowas.
Natürlich dient das in den ersten Monaten zur allgemeinen, gesteigerten Lebensqualität für Sie und ihn.
Spätestens aber wenn dein Kerl deine Unterwäsche mit der Hand rauswäscht – weil Spitze ja so empfindlich ist- und dich rügt dass man Parkett nicht nass wischen soll, lässt du ihn nur noch Gläser polieren statt dich.
Mit Mr. Propper putzt man das Bad. Mr. Propper poppt man nicht.
Jedenfalls gab ich irgendwann den Kampf gegen die Unordnung auf und sagte Ja zu einem Beziehungsleben voller Männlichkeit und Drecksocken hinterm Bett.
Um mich fortan irgendwo heimelich zu fühlen verstreue ich einfach ein paar Kilo Klamotten von mir- davon habe ich ja auch genug- auf dem Boden und lasse Schmuck, Schminkutensilien und andere Accessoires an allen erdenklichen Ecken liegen.
Diana hat damit kein Problem und ich hab sie dafür nur noch mehr lieb.
Trotz entspannter Unordnung und Chaos sind Wochenenden in Waghäusel meistens doch eher unentspannt.
Meine Bloggerfreundin ist der festen Annahme so ein Tag habe 48 Stunden und packt daher besonders viele Punkte auf die to do Liste. So geschehen auch letztens.
Bevor wir unser letztes Geld zusammenkratzen um auf einem Rocker- Oktoberfest mein letzes bisschen Würde (Kätzchenslipper finden die harten Biker nicht so geil. Auch nicht wenn sie schweineteuer waren und von Charlotte Olympia designed wurden. Echt nicht.) zu verlieren, bemühte sich Lavie Deboite um einen Eintrag in mein polizeiliches Führungszeugnis.
Ich mein, wer schreibt schon in Freunde- oder Poesiealben wo man sich doch auch so ein Leben lang verewi
gen kann?

Für unseren Outfitshoot entschieden wir uns gegen die übliche Straßenkulisse und sagten ja zum Abenteuer und zu einer abgefuckten Kulisse in einer alten Fabrik.
Für mich, die Nervenkitzel mit dem Tatort gleichsetzt und für ein bisschen Aufregung im Alltag durch Frankfurt- Höchst läuft, der krasseste Wahnsinn.
War ich in den ersten 20 Minuten noch versucht bei jedem Geräusch in die Hose zu pinkeln, schloss ich später dann mit meinem Leben ab und sah uns schon vergewaltigt in der Ecke liegen.
Natürlich hab ich zu dicke Eier um sowas zuzugeben.
Also knipste und posierte ich abwechselnd, immer in der Hoffnung niemanden in die Arme zu laufen oder durch den Boden zu brechen,
Ich geb zu- der Pulli mag vielleicht nicht mehr der orginellste sein, eher sowas wie in der Schulzeit der Eastpack Rucksack der Blogger Welt - haben alle, hab ich aúch.
Fakt ist aber dass ich mich schon im Sommer in das senfgelbe Wollmonster verliebt habe. 
Und ihr kennt das ja mit den Sommerlieben.
An denen hängen wir Frauen nunmal.

MEIN LOOK:
Pullover: Edited the label
Culottes: H&M
Schuhe: Beverly Feldman




Die Bilder sind von und mit -unter erschwerten Bedingungen-  Diana entstanden.


 - Wie gefällt euch die Location - hat sich der Nervenkitzel gelohnt? 

Kommentare

  1. Ich lieb einfach wie du schreibst, du bringst mich immer wieder zum Lachen!! Und was die Location angeht: Bombe, da hätte ich mir echt ins Hemd gemacht, aber ich kann ja nicht mal angstfrei abends um halb sieben im Marienbergpark joggen, wenn die Sonne weg ist, hab ich heute festgestellt :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Kathi- und ich liebe einfach dich und deine Kommentare! Ich kann generell nicht Joggen, es hat gar nichts mit dem Mangel an Tageslicht zu tun, mehr aber an meiner Kondition :)

      Löschen
  2. Awww ich liebe diesen Post!
    So ein schönes Outfit und dazu so toll geschrieben... Jetzt brauche ich auch so einen dicken Flauschpullover :)

    Alles Liebe,
    Caro It’s Linnae

    AntwortenLöschen
  3. Du kannst übrigens verdammt froh sein, dass ich dich so mag, sonst hätt ich echt ein Problem mit dem Chaos, dass du jedes mal veranstaltest :-D Und ja, die Kätzchenslipper und die Rocker ... das werd ich definitiv nie mehr vergessen!!! War einfach wieder wundervoll mit dir! Freu mich schon auf nächstes Wochenende. Bin sicher da ergeben sich auch wieder einige Lach- und Sachgeschichten. Und in der Halle hast du dich ja wohl um einiges besser gemacht als ich. Ich bin ja schon bei den Taubenschritten fast gestorben! Und diese Maden gehn mir definitiv nie mehr aus dem Kopf! Wenn ich nur dran denk könnt ich quer übern Tisch kotzen!

    AntwortenLöschen
  4. Der Pulli steht dir super! Die Farbe ist perfekt für dich und die Fotos sind auch großartig. Und dein Text... Ich kann nicht mehr! Keine Gläser zum Polieren mehr also für den Mann im Haus.^^

    Liebst, Bina
    stryleTZ

    AntwortenLöschen
  5. Der Pullover ist ein Traum, mega schöner Look!

    AntwortenLöschen

Latest Instagrams

© Bratwurstmadl - streetstyle and fashionblog from frankfurt . Design by Fearne.